Beliebte Posts

Montag, 24. Juni 2013

Der große Tag!



Letzte Woche war es endlich so weit! Endlich konnte ich anfangen, zu backen, zu mixen und zu kreieren!
Am Mittwoch habe ich angefangen:
Zuerst habe ich einen "Türkischen Limetten Revani" gebacken. Mit Weizengrieß und Joghurt.
Ab in den Ofen und ca eine Stunde backen - das war schon mal kein Problem!





















So sah der fertige Limettenkuchen aus. Zum Schluss kam noch ein Limettensirup drüber und ab in den kühlen Keller damit.

Danach habe ich noch den Biskuitboden für die Mousse-au-Chocolat-Törtchen gemacht. Erstmal die Eier schön schaumig schlagen, alles auf ein Blech und in den Backofen - war ganz stolz, dass mir der Biskuit so gut gelungen ist...



Am Donnerstag war dann der Süßspeisen-Tag! Eine Premiere für mich - ich habe noch nie zuvor Crème Caramel und Panna Cotta gemacht. 

Erstmal die Sahne für das Panna Cotta mit Vanilleschote aufgekocht und dann ab in kleine Gläschen in den Kühlschrank! 


Parallel dazu habe ich mit dem Crème Caramel angefangen, erstmal den Zucker karamellisieren und in die kleinen Blechförmchen, die ich extra dafür gekauft hatte. Dann kam die Crème drüber und ab in ein Wasserbad in den Backofen.
Danach habe ich noch tiefgefrorene Himbeeren püriert - für den Fruchtspiegel fürs Panna Cotta...



Zum Schluss dann noch Tiramisu - ganz klassisch :)

Am Freitag habe ich dann die Schokotörtchen vollendet:
Zuerst habe ich 12 kleine und große Kreise aus dem Biskuit ausgestochen, die Reste zerbröselt und mit Amaretto beträufelt. 

In der Zwischenzeit habe ich die Mandeln karamellisiert, Schokolade geschmolzen und die Sahne halbsteif geschlagen (was zur Hölle ist halbsteif??? ;) ) Dann kam ein Teil der Sahne unter die Schokolade, danach der Rest mit den Biskuitbröseln und dem Mandelkrokant darunter..










Mhmmmmm Mousse au Chocolat mit Biskuit und Mandelkrokant....

Dann kommt das Mousse in eine Muffinform - ohne Papier oder Einfetten (ob das wohl wieder rausgeht???) Bevor dann der große Biskuitkreis drauf kommt, habe ich noch ein Stück selbstgemachtes Baiser in die Mousse gesteckt...



Jetzt kommt das Ganze für ein paar Stunden ins Gefrierfach, damit die Mousse schön fest wird...
Ich habe das Blech erst kurz vor dem Servieren aus dem Gefrierfach geholt, kurz unter warmes Wasser gehalten und mit einem Messer am Rand gelockert. Die Mousse-Törtchen haben sich erstaunlich gut aus der Muffinform gelöst....

Nach dem Abendessen ging es dann an die Dekoration... Im Vorhinein habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie ich das Buffet am Besten anrichte... Auf einem extra Tisch?, auf dem Klavier? Oder doch auf einem Spiegel? Die Wahl fiel dann auf den Spiegel, der in die Mitte des Esstischs gelegt wurde...
Zuerst kam der Limetten Revani in kleinen Stücken auf den Spiegel, er musste am wenigsten gekühlt werden.


Als nächstes die Himbeer-Baiser-Törtchen. Die habe ich auch erst da angerichtet, nachdem ich am Tag zuvor den Rührteig gebacken hatte. Sahne geschlagen, einen Klecks auf den Rührteig, ein Baiser drauf und darauf noch eine Himbeere- keine Ahnung wie man die essen soll... :)


Daneben kamen die kleinen Förmchen mit Crème Caramel, ich habe sie noch in der Form gelassen, damit die Caramelsoße nicht verloren geht.
Daneben und in die Mitte vom Spiegel kamen die Mousse-au-Chocolat-Törtchen - das eigentliche Highlight, dekoriert mit den Zahlen/Namensornamenten. 
Dazu habe ich den kleinen Biskuit auf die Schokomousse gelegt und das Ornament oben reingesteckt.



Als Nächstes kamen die Panna-Cotta-Gläschen inklusive Himbeerfruchtspiegel. 


Zu guter Letzt noch das Tiramisu- portionsweise in Muffinförmchen gelegt und mit gaaanz viel Kakao bepudert.


Bevor wir den mit Leckereien belegten Spiegel ins Wohnzimmer getragen haben, haben wir die Törtchen, Crème Caramel und den Limetten Revani noch mit den Zuckerblumen verziert.






















Kommentare:

  1. Hut ab! Sieht super aus! Und hat bestimmt auch so geschmeckt. Was ist mit den Pavlovas passiert? :)

    AntwortenLöschen